In Irland bedeutet ein Kneipenbesuch mehr als ein Bierchen unter Freunden. Für die Iren ist das geliebte „Pub“ eine Art zweites Wohnzimmer, und sie treffen sich dort um zu entspannen, zu diskutieren, zu philosophieren und um in urgemütlicher Atmosphäre bei einem Pint starken Ale oder einem guten, alten Whiskey zu musizieren. Es wird getanzt, gelacht und wer kein Instrument spielt, trommelt auf den Tischen oder singt lauthals mit.

The Regulars – zu deutsch: „Stammgäste“ – stehen eben genau für diese Atmosphäre. Musik der grünen Insel zum Träumen, Tanzen, Mitsingen. Rasante Jigs und Reels, Balladen, Sauf- und Rauflieder und altbekannte Pub-Songs, mit großer Spielfreude dargebracht in der Besetzung Gitarre, Gesang, Querflöte, Tin-Whistles und Akkordeon.

Mit Ihrer Vielseitigkeit und unbändigen Spielfreude sind „The Regulars“ immer ein Erlebnis. Und ein Stück grüne Insel.

The Regulars auf: